Sonntag, 15. Januar 2012

DIY// Tafel- Kalender


Ihr Lieben,
ich bin momentan furchtbar krank, was gar nicht so gut ist, da ich jetzt so langsam in die Klausurenphase komme. Wollen wir mal hoffen, dass sich das schnell wieder legt, damit ich wieder voll durchstarten kann.
Dennoch war ich für euch auch ein bisschen kreativ und habe einen DIY Kalender gebastelt. Ich muss ihn euch noch jetzt schnell zeigen, bevor wir wieder Sommer haben und es keinen Sinn mehr hätte, da das Jahr dann schon fast wieder rum wäre. Aber jetzt geht es ja noch gerade so auf den letzten Drücker. Es ist auf jeden Fall sehr einfach, kostengünstig und auch ein schönes selbstgemachtes Geschenk! 
Los geht´s...
Alle Utensilien bekommt ihr im gut sortierten Bastelgeschäft oder Baumarkt. Bei der Deko könnt ihr selber variieren, je nachdem was euch gefällt (vielleicht etwas Jahreszeitentypisches an jede Ecke?). Solltet ihr eine Farbe auf die Holzplatte auftragen, sollte diese wasserfest sein, damit ihr, wenn ihr abwischt nicht eure Wände verunstaltet. Die Tafelfolie muss hinten klebend sein und der Kreidemarker ist der "Window marker" von Edding, den man auch wieder abwischen kann (das ist wichtig)!
Zuerst habe ich mir eine Skizze auf die Rückseite gemalt und alle Abstände gemessen. Dies ist auf jeden Fall ratsam, damit am Ende nicht alles wie Kraut und Rüben aussieht... Es ist zwar ein bisschen Fummelei, aber nach einiger Zeit hat man sich alles ausgemessen und durchgerechnet.
Ich habe meine Tafelfolie in  5 x 5cm große Stücke geschnitten.
Dann die Holzplatte gleichmäßig mit der Farbe bestreichen. Hierfür am Besten einen weichen Pinsel nehmen, damit das Ergebnis ebenmäßiger wird. Es sieht aber auch bestimmt sehr schön es, wenn man die Holzplatte natürlich lässt, das entscheidet ihr... 
Dann die Tafelfolie in die gewünschten Stücke (bei mir 5 x 5cm) schneiden. Zugegeben, das war der aufwendigste Teil, da man es ja schon halbwegs sauber haben will und 31 Stück hiervon braucht. Bei den 31 Stücken hinten die Klebefolie abmachen und der Reihe nach auf die Holzplatte kleben. Gut die Luftkissen herausstreichen. Bestimmt hätte ich auch meine Tafelfolie etwas sorgfältiger zuschneiden und aufkleben können, aber ich finde es ist so ganz schön, wenn es hier und da etwas ungerade ist. Das könnt ihr ja halten wie ihr wollt. Anschließend mit dem Kreidemarker nummerieren und beschriften.
Dann gab es noch einen kleine Anstrich für meine Dekoration, die anschließen mit Holzkleber (diesen habe ich leider auf Bild 2 vergessen) auf den fertigen Kalender geklebt wurde

Ich habe unten noch die 3 kleinen Wäscheklammern hinzugefügt, für Gutscheine, Einkaufslisten oder Fotos...eben all das was einem einfällt.
Und "Et voilà"! So einfach und schnell geht es, Stift gezückt und losgeschrieben.


Viel Spaß, beim Nachbasteln!

Sonntag, 8. Januar 2012

Rezept// Pilz- Risotto

Das neue Jahr beginnt lecker und zwar mit einem Pilz- Risotto:
Es ist ziemlich sättigend, wie das immer so ist bei Risotto, also reicht dieses Rezept für min. 4 Personen. Ich finde es köstlich, da man wirklich jede Komponente des Risottos wunderbar herausschmecken kann. Also happy Yum-Yum!
Ihr braucht: 
1 Selleriestange
1 große Zwiebel
400g Risottoreis
1 Bund Rosmarin
1 kleines Bund Thymian
2-3 Esslöffel Gemüsebrühe
250 ml Weißwein
600g gemischte Pilze (Champignons, Shiitake, Steinpilze etc.)
1 stück Butter ca. 25g
1 Knoblauchzehe
90g Parmesan
1/2 Zitrone
ein bisschen glatte Petersilie
1 Liter heißes Wasser 

Den Sellerie waschen und mit den Zwiebeln fein zerkleinern. 400g der Pilze putzen und kleinhacken. Die restlichen 200g der Pilze etwas grober schneiden. Die 400g feingehackter Pilze mit den Zwiebeln und der Sellerie in einem Topf mit etwas Olivenöl geben und leicht anbraten. 
Den Rosmarin abwaschen, trockentupfen und feinhacken. Den Risottoreis und den gehackten Rosmarin in den Topf hineingeben und 1min. umrühren (ggf. die Pilze vorher rausnehmen, wenn nicht so viel Platz am Boden ist).
Anschließend den Reis mit dem Weißwein abgießen, einen Löffel Gemüsebrühe hinzugeben und weiterrühren bis der Weißwein aufgesogen ist. Salzen, pfeffern und noch etwas Gemüsebrühe hinzugeben (hier ggf. die Pilze wieder dazugeben).
Ab jetzt immer ein wenig von dem 1 Liter heißen Wassers hinzugeben, einkochen lassen und wieder aufgießen. Dadurch wird das Risotto saftig und cremig.
Während man das Risotto immer wieder neu aufgießt und umrührt, die 200g grob gehackter Pilze in einer Pfanne anbraten. Diese salzen, pfeffern und eine Knoblauchzehe dazupressen. Den Thymian abwaschen, trockentupfen und die Blättchen über die Pilze in der Pfanne und das Risotto geben. Die Pilze schön knusprig anbraten, hierfür ggf. in den Ofen stellen (oberster Teil des Ofens im Grillmodus bis sie goldbraun sind).
Das Risotto sollte jetzt schön cremig sein, die Butter einrühren und den Parmesan einstreuen. Einen Spritzer Zitronensaft rübergeben, salzen und pfeffern. Zu letzt noch die Petersilie waschen, kleinschneiden, einstreuen und abschmecken. Gegebenenfalls noch etwas Wasser, Wein, Gemüsebrühe, oder Parmesan hinzufügen.
Das Risotto anrichten und die gebratenen Pilze darübergeben.

Viel Spaß beim Nachkochen, Eure Coco
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...